Die Entwicklungen am Kryptomarkt in den vergangenen Monaten und Jahren haben dazu geführt, dass Bitcoin, Ethereum und andere digitale Währungen mittlerweile auch in großen Teilen des Mainstreams Einzug gefunden haben. Dies spiegelt sich auch in den sozialen Medien wider. Auf Plattformen wie YouTube, Twitter und Instagram geben immer mehr Menschen Tipps und Anleitungen zum schnellen Erfolg am Kryptomarkt.

Aufgrund dieses Hypes war es für mich anfangs relativ schwierig, hilfreiche und kompetente Experten von schwarzen Schafen zu unterscheiden. Und ich musste leider auch die Erfahrung machen, dass es von diesen schwarzen Schafen am Kryptomarkt eine ganze Menge gibt.

Prinz Marcus von Anhalt – ein seriöser Cryptoprinz?

Auf meiner Suche nach Krypto-Experten im Internet bin ich dann auf Prinz Marcus von Anhalt gestoßen – und ja, Du hast richtig gelesen!

Prinz Marcus (seine Spitznamen lauten u.a. Protzprinz oder Rotlichtkönig) ist bekannt aus dem TV sowie seinen luxuriösen Lebensstil, den er auch bewusst und gewollt nach außen hin präsentiert.

Mit dem Begriff “Krypto-Experte” hätte ich Prinz Marcus zu diesem Zeitpunkt am allerwenigsten assoziiert. Ich war daher entsprechend überrascht, als ich zum ersten Mal auf seiner Webseite cryptoprinz.com* landete.

Ich muss zugeben, die Neugier hatte mich gepackt. Die 30-tägige kostenlose Testphase seines Angebotes fiel mir direkt ins Auge, so dass ich mich schließlich dazu entschloss, das Produkt des Prinzen einmal auszuprobieren.

Im weiteren Verlauf des Artikels möchte ich daher meine persönlichen Erfahrungen mit dem Cryptoprinzen mit dir teilen.

Bestellung über Digistore24

Die Bestellung des Krypto-Messenger-Dienstes von Prinz Marcus erfolgte über Digistore24, eine populäre Verkaufsplattform von Online-Produkten. Die Abwicklung erfolgte schnell und unkompliziert: Im ersten Schritt musste ich meine Kontaktdaten angeben (Name und E-Mail Adresse). Ich wurde darauf hingewiesen, dass für die Anmeldung zur 30-tägigen Testphase eine Versandgebühr i.H.v. 1 € erhoben wird, welche an den Betreiber von digistore24 geht.

Diesen Betrag zahlte ich bequem und schnell per PayPal, alternativ dazu wird auch eine Abwicklung per VISA oder Mastercard angeboten.

Nachdem ich die Bestellung abgeschlossen hatte, landete ich über einen Link wieder auf der cryptoprinz.com Webseite. Dort erscheint dann ein Fenster, in dem ich nochmals meine E-Mail Adresse angab sowie meine Handynummer, welche für den Messenger-Dienst freigegeben werden sollte. Anschließend erhielt ich den Link, über den ich der Telegram-Gruppe mit dem Namen “Cryptoprinz / Prinz Marcus” beitreten konnte.

Cryptoprinz.com – Ein Produkt für HODLer oder Trader?

In der Telegram Gruppe wurde mir als erstes ein knapp 2-minütiges Video mit Prinz Marcus selbst zugesendet, in dem der Kryptoprinz kurz auf die unterschiedlichen Strategien im Trading eingeht:

  • Langfristiges Investieren: HODLn
  • Kurzfristiges Investieren: Trading
  • Automatisiertes Trading über Softwares mit “künstlicher Intelligenz”

Als Gruppenmitglied hatte ich dabei direkt am Anfang die Möglichkeit, zwischen den ersten beiden Strategien – also dem langfristigen Investieren und dem kurzfristigen Traden – auszuwählen.

Da ich seit 2019 einige Kryptowährungen halte und mich somit bisher eher als HODLer am Kryptomarkt beteiligt hatte, wollte ich nun etwas mehr über das Trading erfahren. Daher wählte ich den Button mit dem “kurzfristigen Trading” aus. 

Es folgte zunächst ein Risikohinweis, bevor mir in einer weiteren Nachricht einige populäre Coins mitgeteilt wurden, welche in den vergangenen 12 Monaten eine extreme Performance hingelegt hatten. Neben BitTorrent (BTT) mit einer zwischenzeitlichen Performance von mehr als 2.000% wurden zudem auch die folgenden Altcoins erwähnt: AAVE, ADA, YFI, DOT, BNB, VET, VSP, VID.

Solltest Du dich für eine Strategie entschieden und diese im Nachhinein ändern wollen, ist dies problemlos möglich. Ein Wechsel zwischen kurzfristig und langfristig kann jederzeit durchgeführt werden.

Dies tat ich im Anschluss auch interessehalber und wechselte den Messenger-Modus auf HODL, um zu sehen, welche Infos ich dann erhalten würde.

Allgemeine Erklärungen und Anleitungen

Nach meiner Wahl zugunsten der kurzfristigen Trading-Strategie folgten einige weitere Nachrichten im Telegram-Messenger. Diese beinhalteten im Grunde genommen relativ kurz gefasste und allgemein gehaltene Erklärungen zum Begriff des Trading selbst. Dabei werden beispielsweise auch die Unterschiede zwischen kurzfristigen Handelsstrategien (Daytrading) und mittelfristigen Handelsstrategien (Swing Trading) erläutert.

Bei Auswahl der langfristigen HODL Variante erhielt ich hingegen einige andere Informationen, wie zum Beispiel, dass Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) als die klassischen HODL-Coins gelten. Außerdem wurde mir die Herkunft des Wortes “HODL” erklärt sowie einige Rückblicke auf die historische Entwicklung der beiden Coins in den vergangenen Jahren.

Interessant war hier der Einblick in das persönliche Portfolio von Prinz Marcus von Anhalt. Eigenen Angaben nach hält dieser derzeit 25% seines Gesamtportfolios in Bitcoin sowie ca. 5% in Ethereum.

Darüber hinaus erhielt ich im Chat auch einen Link, der mich auf eine externe Seite des Cryptoprinzen führte. Dieser beinhaltete einen Artikel mit einer ausführlichen Anleitung zum Handel mit Kryptowährungen. Eingegangen wurde dabei auf die fünf folgenden Bereiche:

  • Grundlagen des Kryptohandels
  • Die unterschiedlichen Order-Typen
  • Das Risikomanagement
  • Die Beurteilung von Kryptowährungen
  • Kurzfristiger vs. langfristiger Handel mit Kryptowährungen

Der Artikel ist ausführlich geschrieben, da ich jedoch schon etwas Erfahrung vorweisen konnte, waren viele Inhalte allerdings nichts neues für mich. Für völlige Neulinge im Kryptobereich ist der Einführungsartikel von Prinz Marcus aber mit Sicherheit nicht verkehrt.

Regelmäßige Marktupdates vom Cryptoprinzen

Ein Kerninhalt des Messenger-Dienstes von Prinz Marcus ist jedoch mit Sicherheit die PDF-Datei mit Marktupdates, welche regelmäßig an alle Gruppenmitglieder versendet wird.

Es handelt sich dabei um einen mehrseitigen Bericht, in dem auf die aktuelle Marktsituation unterschiedlicher Kryptowährungen eingegangen wird. Als erstes wird hier für gewöhnlich auf die Kursentwicklung von Bitcoin und Ethereum eingegangen.

Danach folgt die Betrachtung von sog. konservativen Favoriten, also Altcoins im oberen Bereich der Top 20 (Wertung anhand der Marktkapitalisierung, sog. “Mid Caps”). Hier werden aktuell Coins wie zum Beispiel MATIC oder SOLANA beleuchtet und auf potentielle Entwicklungen von diesen eingegangen. Neben fundamentalen Faktoren berücksichtigen die Experten von Prinz Marcus auch Aspekte der technischen Analyse.

Interessant für mich waren vor allem die spekulativen Favoriten, welche nach den konservativen Favoriten analysiert werden. Gemeint sind damit in erster Linie Altcoins mit einer vergleichsweise geringen Marktkapitalisierung (sog. “Low Caps”). Bei diesen Coins gilt es einerseits, das hohe Risiko einzukalkulieren, andererseits aber auch die enormen Gewinnchancen bis zu mehreren tausend Prozent. Altcoins in dieser Rubrik stammen meistens aus den Bereichen Metaverse, Web3, E-Sports und NFTs, da diese aktuell sehr im Hype sind.

Ein weiterer Bestandteil der regelmäßigen Marktupdates ist zum einen der Rückblick auf die Entwicklungen seit dem letzten Update. Hier wird erst ein kurzer Blick darauf geworfen, ob sich die Theorien des vorausgegangenen Marktupdates in der Praxis auch so entwickelt haben und dann die entsprechenden Schlüsse daraus gezogen. Zum anderen liefert der Bericht auch einen kurzen Absatz über den kommenden Ausblick, wo deutlich gemacht wird, von welchen Marktbewegungen die Experten von Prinz Marcus in den kommenden Tagen ausgehen.

Nützliches Kryptowissen

Zu guter Letzt bietet der regelmäßige Bericht zu den aktuellen Marktupdates auch eine Seite mit “nützlichem Wissen”. Kunden des Messenger-Dienstes von Prinz Marcus sollen somit neben den Markteinschätzungen durch die Experten auch selbst geschult werden. In einem der Updates fand ich beispielsweise eine ausführliche und leicht verständliche Erklärung des Fear & Greed Indikators, der von vielen Krypto-Investoren mit herangezogen wird, wenn es um die Beurteilung des aktuellen Marktsentiments geht.

Cryptoprinz.de Disclaimer – Keine Handelsempfehlungen!

Eine Sache, die mir beim Durchforsten der Webseite von Prinz Marcus gleich zu Beginn auffiel, ist der Disclaimer, dass es sich bei seinem Angebot um keine professionelle Anlageberatung oder Investmentempfehlung handelt. Im Telegram Chat erhielt ich dementsprechend zu keinem Zeitpunkt eine direkte Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung. Stattdessen teilten die Experten von Prinz Marcus lediglich ihre persönlichen Einschätzungen und Handelsentscheidungen mit mir.

Dies hat vor allem finanzrechtliche Hintergründe und ist in der Brache ganz normal.

Was kostet das Cryptoprinz.com Angebot?

An dieser Stelle möchte ich nun auch einige Worte zu den Kosten verlieren, welche auf mich als Nutzer des Messenger-Dienstes zukamen.

Eine Besonderheit von Prinz Marcus Produkt ist zweifellos die 30-tägige kostenlose Testphase. Wie eingangs erwähnt, kosteten mich die ersten 30 Tage lediglich 1 €. Der Euro ging dabei nicht einmal an Prinz Marcus, sondern wurde an die Digistore24 Plattform als Abwicklergebühr abgeführt.

Bereits in der kostenlosen Testphase erhielt ich Zugriff auf sämtliche Inhalte des Messenger-Dienstes – wie zum Beispiel den regelmäßigen Marktupdates im Kryptospace.

Nach Ablauf der Testphase wurden dann monatliche Kosten i.H.v. 97,- € erhoben. 

Stornierung bzw. Kündigung des Abonnements

Nachdem ich die Buchung des Dienstes erfolgreich abgeschlossen hatte, erhielt ich direkt im Anschluss eine E-Mail, welche mich über die Vertragsbedingungen des gebuchten Services aufklärte. 

Dort fand ich unter anderem auch alle Informationen in Bezug auf die Abonnementbedingungen selbst. 

Laut Vertrag hatte ich nach der Buchung noch 2 Wochen Zeit, in denen ich mich mit dem Leistungsumfang des Messenger-Dienstes vertraut machen konnte. Bis dahin stand mir die Möglichkeit frei, den Service wieder abzubrechen und das ganze zu stornieren, ohne einen weiteren Cent zahlen zu müssen.

Nach Ablauf dieser 2 Wochen wurden dann bereits die 97,- € für den Folgemonat als Kosten erhoben. 

Ein positiver Aspekt ist allerdings, dass es sich hierbei um keinen Knebelvertrag handelt, aus dem man so schnell nicht mehr herauskommt. Denn auch nach Verstreichen der kostenlosen Testphase ist eine Kündigung auf monatlicher Basis möglich.

Abschließendes Fazit meiner Erfahrungen!

Zu guter Letzt möchte ich nun noch mein kurzes, abschließendes Fazit zum Produkt des Kryptoprinzen abgeben.

Ich beginne einmal mit den Dingen, die mir gut gefallen haben. Dazu zählt beispielsweise die schnelle und unkomplizierte Buchung. Wie weiter oben beschrieben, konnte ich das Produkt binnen weniger Minuten buchen und bequem per PayPal bezahlen. Unmittelbar nach der Bezahlung konnte ich der Telegramgruppe des Kryptoprinzen bereits beitreten, wo ich dann direkt auch die ersten Messages erhielt.

Einen weiteren Aspekt, den ich positiv hervorheben möchte, betrifft die Möglichkeit, sich direkt am Anfang für eine Strategie (HODL vs. Trading) zu entscheiden. Dies dient vor allem dazu, dass ich mich auf die von mir ausgewählte Strategie gänzlich konzentrieren konnte. Denn je nach ausgewählter Strategie werden auch die Nachrichten an den entsprechenden User angepasst.

Weiterhin waren auch die regelmäßigen Marktupdates in Form von pdf-Dateien häufig interessant und hilfreich.

Allerdings gibt es auch einige Faktoren, welche meiner Meinung nach derzeit noch verbesserungswürdig sind. Oftmals sind die Informationen in den Marktupdates nämlich beispielsweise recht schwammig formuliert. Dies ist allerdings auch abhängig von der jeweiligen Marktsituation. Während die Informationen an manchen Tagen recht allgemein formuliert werden, gibt es an anderen Tagen hingegen auch klare Handelssignale mit definierten Einstiegskursen.

Auch der Kostenfaktor i.H.v. 97,- € ist definitiv eine Summe, über welche ich mir zwei Mal Gedanken machen musste.

Meiner Einschätzung nach eignet sich der Messenger-Dienst nur dann, wenn man im eigenen Alltag nicht dazu bereit ist, selbstständig zu recherchieren. Die meisten Informationen richten sich vor allem an Krypto-Neulinge, so dass ich das Produkt erfahrenen Investoren und Tradern tendenziell eher weniger empfehlen kann. 

Für mich persönlich war die Mitgliedschaft in der Telegram-Gruppe unter dem Strich lehrreich und ich konnte dadurch auch eine externe Sicht auf den komplexen Kryptomarkt gewinnen. Ob ich den Service jedoch weiterhin in Anspruch nehme, muss ich mir in den nächsten Tagen noch überlegen.

Solltest Du dir noch unsicher sein, kann ich dir mit reinem Gewissen die 30-tägige Testphase empfehlen. Hier musst Du kein finanzielles Risiko eingehen und lernst das Produkt von Prinz Marcus in seinem vollen Umfang kennen. Innerhalb der ersten zwei Wochen kannst Du dann immer noch entscheiden, ob das Produkt etwas für dich ist oder eben nicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner