Hackischen Markt Berlin

In diesem Krypto Minute-Beitrag befasse ich mich mit einer der bekanntesten Kryptowährungen – dem Ether (ETH), die Währung der Open Source-Blockchain Ethereum. Diese bietet einen offenen Zugang zu digitalem Geld und datenfreundlichen Diensten – unabhängig vom konkreten Hintergrund oder dem Standort.

Ethereum dient als dezentrale Plattform für zahlreiche andere Kryptowährungen sowie für die Ausführung von Smart Contracts.

Ethereum (ETH) | Entwickler & Entwickler-Team

Ethereum wurde von insgesamt acht Mitbegründern entwickelt, was eine ungewöhnlich große Zahl für ein Krypto-Projekt darstellt.

Am bekanntesten ist der kanadisch-russische Vitalik Buterin. Er hat das Whitepaper verfasst, das Ethereum im Jahr 2013 erstmals beschrieb und arbeitet bis heute an der Verbesserung der Plattform.

Der britische Programmierer Gavin Wood schrieb die erste technische Implementierung in der Programmiersprache C++ und schlug die native Programmiersprache Solidity vor. Zudem war er der erste Chief Technology Officer (CTO) der Ethereum Foundation.

Charles Hoskinson spielte die Hauptrolle bei der Gründung der in der Schweiz ansässigen Ethereum Foundation und ihres rechtlichen Rahmens. Später sollte er die Kryptowährung Cardano (ADA) gründen und entwickeln.

Die weiteren Mitbegründer waren Anthony Di Iorio, Mihai Alisie, Joseph Lubin und Amir Chetrit. Di Iorio unterstützte das Projekt in der frühen Entwicklungsphase, Alisie half primär bei der Gründung der Ethereum Foundation. Der kanadische Unternehmer Lubin unterstützte – wie Di Iorio – die Finanzierung des Projekts in den Anfangstagen. Zudem gründete er später ConsenSys, einen Inkubator für Startups auf Basis von ETH. Zuletzt noch Chetrit, der bei der Gründung von Ethereum mitgeholfen hat, aber schon früh aus der Entwicklung ausstieg.

Die Ethereum (ETH) Geschichte

Das Whitepaper zu Ethereum wurde 2013 von Vitalik Buterin verfasst, das Yellowpaper wurde 2014 veröffentlicht. Die Gründer trafen sich erstmals am 07.06.2014 im schweizerischen Zug. Sie sicherten sich die Finanzierung für das Projekt in einem öffentlichen Online-Crowd-Sale im Sommer 2014. Der offizielle Start der Blockchain erfolgte am 30.07.2015.

Die Roadmap ist auf der eigenen Website einsehbar und zeigt die bisherigen Meilensteine Byzantium (2017), Istanbul und Constantinople (beide 2019). Für 2021 sind die drei großen Updates London, Altair und Berlin geplant, an denen bereits fleißig gearbeitet wird.

(Vor-) Erfahrungen & Vorprojekte

Buterin war vor der Arbeit an Ethereum Mitbegründer und Autor der Nachrichten-Website Bitcoin Magazine. Wood hingegen war Forschungswissenschaftler bei Microsoft. Anschließend half er beim Aufbau der Web3 Foundation.

Ethereum (ETH) | Geldmenge & Ausschüttungsrate

Ein Ether ist derzeit etwa 1.850 $ wert (Stand: 27.06.2021). Die Marktkapitalisierung beträgt 216.272.599.730 USD, womit Ethereum hinter Bitcoin den zweiten Platz unter den Kryptowährungen einnimmt. Der niedrigste Kurswert wurde im Oktober 2015 mit 0,4348 $ pro Ether erreicht, das Maximum hingegen erst im Mai 2021 mit 4.168,70 $. Aktuell befinden sich 116.461.234 ETH im Umlauf.

Im August 2020 waren rund 112 Millionen ETH-Coins im Umlauf, von denen 72 Millionen im Genesis-Block – dem ersten Block auf der Ethereum-Blockchain überhaupt – ausgegeben wurden. Von diesen 72 Millionen wurden 60 Millionen an die Mitwirkenden und Projektfinanzierer des Crowd-Verkaufs aus dem Jahr 2014 zugeteilt. 12 Millionen wurden an den Entwicklungsfonds abgegeben.

Der restliche Betrag wurde in Form von Block-Belohnungen an die Miner im Ethereum-Netzwerk ausgegeben. Im Jahr 2015 betrug die Belohnung pro Block 5 ETH, sank bis Ende 2017 auf 3 ETH und Anfang 2019 auf 2 ETH. Die durchschnittliche Mining-Zeit für einen Ethereum-Block beträgt etwa 13–15 Sekunden.

Ethereum (ETH) | Partnerfirmen & Investoren

Die Ethereum Foundation betreibt bereits diverse Projekte mit internationalen Partnern. So bestehen im Bereich Finanzen gemeinsame Projekte mit der Santander Bank, Societe Generale und Cadence.

Im Supply-Chain-Management wird in Kooperation mit CargoX, Morpheus.network, ShipChain und Minespidergearbeitet.

Hinsichtlich digitaler Beglaubigungen und Zertifizierungen arbeitet die Ethereum Foundation mit Landkreisen in Utah, zwei italienischen Gymnasien, der Universität St. Gallen, Malta und der südkoreanischen University of Science and Technology in Pohang zusammen.

Zudem werden Stromzahlungen des Versorgungsunternehmens GridPlus über die Ethereum-Blockchain abgewickelt.

Wo soll der Coin zum Einsatz kommen?

Die Anwendungsbereiche von Ethereum sind breit gestreut und erstrecken sich von der Nutzung als digitale Währung für globale Zahlungen und diverse weitere Anwendungen.

Ethereum hat mit dem Konzept einer Blockchain-Smart-Contract-Plattform Pionierarbeit geleistet. Die Hauptinnovation von Ethereum ist jedoch die Entwicklung einer Plattform, die die Ausführung von Smart Contracts über eine Blockchain ermöglicht, was die Vorteile der Smart-Contract-Technologie noch weiter verstärkt.

Die Blockchain von Ethereum wurde laut Mitbegründer Gavin Wood als eine Art „Computer für den ganzen Planeten“ entworfen. Dieser ist theoretisch in der Lage, jedes Programm robuster, zensurresistenter und weniger anfällig für Betrug zu machen, indem er es auf einem global verteilten Netzwerk öffentlicher Knoten ausführt.

Zusätzlich zu den Smart Contracts kann die Ethereum-Blockchain durch die Verwendung des ERC-20-Kompatibilitätsstandards auch andere Kryptowährungen, sogenannte „Token“, beherbergen. In der Tat war dies bisher die häufigste Verwendung für die ETH-Plattform: Bis heute wurden mehr als 280.000 ERC-20-kompatible Token eingeführt. Mehr als 40 von ihnen befinden sich in den Top 100 der Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung – Beispiele sind USDT, LINK und BNB.

Ziel von Ethereum

Das Ziel von Ethereum ist es, eine globale Plattform für dezentrale Anwendungen zu werden. Diese soll es Nutzern weltweit ermöglichen, Software zu schreiben und zu betreiben, die resistent gegen Zensur, Ausfallzeiten und Betrug ist.

Die selbsternannte Vision des Ethereum-Teams ist es, das beste Portal für die wachsende Ethereum-Community zu sein. Die Ethereum Foundation sieht sich als Bildungsressource, die neuen Nutzern helfen soll, sich mit Ethereum und seinen Schlüsselkonzepten vertraut zu machen. Konkret wollen sie:

  • Ethereum für jeden erklären, der neu in die Technologie eingestiegen ist,
  • neuen Nutzern helfen, mit Ethereum zu beginnen,
  • neue Programmierer bei der Entwicklung unterstützen,
  • über Updates in der Ethereum-Welt berichten,
  • von der Community erstellte Ressourcen präsentieren und
  • Ethereum-Bildung in so viele Sprachen wie möglich veröffentlichen.

Marktpotenzial von Ethereum

Die Anwendungsfälle von Ethereum tangieren insbesondere die Bereiche Decentralized Finance (DeFi), Decentralized Autonomous Organisations (DAOs) ;und Non-Fungible Tokens (NFTs). Des Weiteren bildet die Ethereum-Blockchain die technische Grundlage für diverse andere Kryptowährungen.

Disruptives Potenzial

Ethereum ist nicht nur für digitales Geld gedacht, sondern steht für das Internet der Werte. Alles, was Nutzer in digitaler Form besitzen, kann in nicht-fungible Token (NFTs) dargestellt, gehandelt und genutzt werden. So kann bspw. Kunst tokenisiert werden, damit die Künstler beim Verkauf automatisch einen digitalen Gegenwert erhalten. Die Token können sogar für die Aufnahme eines Kredits verwendet werden – die Möglichkeiten sind vielfältig und es werden immer mehr entwickelt.

Die Anwendungen von Ethereum sind transparent und quelloffen. Jedermann kann Code (forken) und Funktionen wiederverwenden. Entwickler müssen nicht einmal eine neue Sprache erlernen, da sie einfach mit Open- Source-Code interagieren oder andere Sprachen wie bspw. JavaScript verwenden können.

Bei den Anwendungsfällen wird insbesondere die Möglichkeit eines gerechteren Finanzsystems hervorgehoben, da Millionen von Menschen entweder keine Bankkonten eröffnen können, oder deren Zahlungen blockiert werden. Das dezentrale Finanzsystem von Ethereum schläft nicht und diskriminiert nicht. Nutzer benötigen lediglich eine Internetverbindung, um von überall auf der Welt Geld senden, empfangen, leihen, Zinsen verdienen und sogar streamen zu können.

Interner Markt

Ethereum steht für ein offenes Internet. So sind Ethereum-Dienste standardmäßig offenNutzer benötigen lediglich eine passende Wallet. Die Dienste sind zudem kostenlos und einfach einzurichten, werden vom ETH-Netzwerk selbst kontrolliert und funktionieren ohne die Angabe persönlicher Daten. Diese Herangehensweise stellt den Unterschied zu „freien“ Internetdiensten dar, zu denen man lediglich dann Zugang erhält, wenn man die Kontrolle über die eigenen persönlichen Daten abgibt.

Einer der Hauptunterschiede zwischen der Ökonomie von Bitcoin und Ethereum ist, dass letztere nicht deflationär ist, d.h. das ETH-Gesamtangebot ist nicht begrenzt. Die Entwickler von Ethereum begründen dies damit, dass sie kein „festes Sicherheitsbudget“ für das Netzwerk haben wollen. Die Möglichkeit, die ETH-Ausgaberate per Konsens anzupassen, erlaubt es dem Netzwerk, die für eine angemessene Sicherheit notwendige Mindestausgabe aufrechtzuerhalten und ggf. Anpassungen vorzunehmen.

Ethereum hat sich zudem stark im Bereich der Smart Contracts positioniert. Smart Contracts sind Computerprogramme, die automatisch erforderliche Aktionen ausführen, um eine Vereinbarung zwischen mehreren Parteien im Internet zu erfüllen. Sie wurden entwickelt, um den Bedarf an vertrauenswürdigen Vermittlern zwischen Vertragspartnern zu reduzieren, die Transaktionskosten zu senken und gleichzeitig die Transaktionssicherheit zu erhöhen.

Wie reagiert der externe Markt auf den Coin?

Ethereum wird im Vergleich zu Bitcoin als wesentlich sicherere Investition angesehen. Dies liegt unter anderem an den vielen Anwendungsfällen, Projekten mit international verteilten Partnern und dem grüneren Image.

Investoren ohne explizites Wissen im Kryptobereich sind somit viel eher gewillt in Ethereum zu investieren. Zudem gibt es bereits einige Ethereum-ETFs – viele weitere befinden sich in Planung bzw. Entwicklung.

Die Bedeutung von Ethereum kann allein aus technischer Sicht nicht hoch genug hervorgehoben werden, bildet die Blockchain doch die Grundlage für zahlreiche weitere Kryptowährungen. Somit hat ETH in großen Teilen des Kryptomarktes einen signifikanten Einfluss auf essenzielle technische Aspekte wie Funktionalität und Sicherheit.

Aktive Ethereum (ETH) Projekte

Die Ethereum Foundation betreibt derzeit eine große Anzahl an Projekten mit vielen Partnern. Für Unternehmen ist insbesondere das Ethereum Mainnet interessant. Dieses verspricht:

– höheres Vertrauen,
– geringere Kosten für die Koordination zwischen Geschäftspartnern,
– eine verbesserte Verantwortlichkeit von Geschäftsnetzwerken und
– den Aufbau neuer Geschäftsmodelle und Wertschöpfungsmöglichkeiten.

Die Mainnet Produkte umfassen bspw. Alchemy, was API-Dienste und Tools für die Erstellung und Überwachung von Ethereum-Anwendungen bietet. ConsenSys hingegen ist eine Implementierung, die eine Reihe von Produkten und Tools für die Erstellung von Anwendungen auf Ethereum sowie beratungs- und kundenspezifische Entwicklungsdienste ermöglicht. Mit Unibright wird zudem ein Team von Blockchain-Spezialisten, Architekten, Entwicklern und Beratern mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in Geschäftsprozessen und der Integration von Tools und Bibliotheken bereitgestellt.

Im Bereich digitaler Bezahlungen wird der freie Brave Browser unterstützt. Hier erhalten Nutzer den Basic Attention Token für ihre Aufmerksamkeit auf Werbung. Diesen können sie abgeben, um den Publisher zu unterstützen.

Ethereum unterstützt die Finanzdienstleister Santander Bank, Societe Generale und Cadence bei der Abwicklung ihrer Anleiheemissionen. Zudem stellt Ethereum mit Kratos eine Plattform für Rohstoffhandel und Handelsfinanzierung, die Rohstoffhändler verbindet und es ihnen ermöglicht, direkt online zu handeln und Kapital von Kreditgebern zu erhalten.

Landkreise in Utah nutzen ETH, um digitale Heiratsurkunden auszustellen. Zwei italienische Gymnasien verwenden das Ethereum Mainnet zur Ausstellung digitaler Diplome. Die Universität St. Gallen führt ein Pilotprojekt zur Verifizierung von Abschlüssen durch, die südkoreanische Universität in Pohang gibt Blockchain-gespeicherte Diplome an ihre neuen Absolventen aus. Zudem werden alle Bildungszertifikate auf Malta über das Mainnet von Hyland erfasst.

Fazit: Die Vorteile und Nachteile von Ethereum (ETH)

Ethereum ist nach Bitcoin (Hier geht es zu meiner Bitcoin-Minute) die Kryptowährung mit der höchsten Marktkapitalisierung. Die ETH-Blockchain bildet die Grundlage für eine Vielzahl an Kryptowährungen und ist daher ein unverzichtbarer Teil des Kryptomarktes. Hinzu kommen Anwendungsfälle in den Bereichen Smart Contracts, DeFi und digitale Beglaubigungen bzw. Zertifizierungen.

Dadurch steht die Ethereum Foundation jedoch auch in der Pflicht, weitere Updates zu veröffentlichen und kontinuierlich am Projekt weiterzuarbeiten. Sollte diese jedoch vernachlässigt werden, so könnte dies einen großen Einfluss auf den gesamten Kryptomarkt haben. Mitunter müssten sogar ganze Kryptowährungen eingestampft werden.

Alles in allem erscheint Ethereum vielen institutionellen Tradern als gute Möglichkeit für Investitionen. Dies wird mit der Einführung von ETH-ETFs untermauert, die sich gegenüber ihren BTC-Vettern bisher als wesentlich robuster erwiesen haben.

Ethereum kaufen

Du kannst Ethereum über Top-Börsen wie Binance*, Coinbase Pro*, OKEx, Kraken oder Huobi Global* handeln. Nutze hierfür gern meinen Affiliate-Link.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner