Hackischen Markt Berlin

Im bereits zwanzigsten Krypto Minute-Beitrag stelle ich Solana, eine skalierbare Smart Contract-Blockchain, sowie ihren nativen Token SOL vor. Solana stellt ein hochfunktionales Open-Source-Projekt dar. Es nutzt die komplexe Natur der Blockchain-Technologie, um dezentrale Finanzlösungen (DeFis) sowie dApps bereitzustellen. Die Plattform wird von der in Genf ansässigen Solana Foundation verwaltet und von Entwicklern der Solana Labs aufgebaut, deren Hauptquartier sich in San Francisco befindet.

Solana (SOL) | Entwickler & Entwickler-Team

Anatoly Yakovenko ist der Initiator des Projekts, das später als Solana bekannt wurde. Gemeinsam mit seinem Qualcomm-Kollegen Greg Fitzgerald und Eric Williams gründete er die Solana Labs. Die Veröffentlichung des Solana-Protokolls und der SOL-Token im Jahr 2020 sollte weitere ehemalige Qualcomm-Kollegen auf das Projekt aufmerksam machen, um diese eventuell in das Entwickler-Team zu integrieren.

Inzwischen besitzt Solana eine sehr aktive Entwickler-Community, veröffentlicht regelmäßig Blogs auf Medium und veranstaltet Live-Interviews mit ihrem Entwicklerteam auf Youtube.

Die Solana (SOL) Geschichte

Solana wurde 2017 als Ableger von Ethereum gegründet. SOL versucht die Kryptowährungsbranche zu revolutionieren, indem es (ähnlich wie einige andere Blockchain-Plattformen) sicherere und skalierbarere Lösungen als die derzeit verfügbaren anbietet. Solana ist seit Juni 2018 in Produktion und sein Mainnet startete im dritten Quartal 2018.

(Vor-)Erfahrungen & Vorprojekte

Das Team der Solana Labs besitzt umfangreiche Erfahrungen im Bereich “verteilte Systeme”, “Kryptografie” und “Netzwerksicherheit”.

Anatoly Yakovenko ist der Kopf hinter Solana. Er begann zunächst bei Qualcomm, wo er 2015 Senior Staff Engineer Manager wurde. Später änderte sich sein beruflicher Weg und Yakovenko trat eine neue Position als Software Engineer bei Dropbox an.

Greg Fitzgerald ist der Hauptarchitekt und CTO von Solana. Greg hat die gesamte Landschaft eingebetteter Systeme erforscht. Er schuf eine bidirektionale RPC-Brücke zwischen den Programmiersprachen C und Lua für das BREW-Betriebssystem, half beim Start des ARM-Backends für die LLVM-Compiler-Toolchain und veröffentlichte eine Vielzahl von Open-Source-Projekten, darunter einen Streaming-LLVM-Optimierer in Haskell, Lizenzanalysetools in Python und ein reaktives Web-Framework in TypeScript.

Eric Williams ist der Co-Gründer und Chief Scientist von Solana. Er studierte Teilchenphysik in Berkeley und erhielt seinen Ph.D. während der Higgs-Jagd am CERN von der Columbia University. Er absolvierte ein Postdoc in medizinischer Physik am Memorial Sloan Kettering Cancer Center und leitete später Data Science bei Omada Health.

Solana (SOL) | Geldmenge & Ausschüttungsrate

Ein SOL-Token kostet derzeit ca. 140 US-Dollar (Stand 17.09.2021). Mit einer Marktkapitalisierung von 41.601.432.933US-Dollar belegt SOL derzeit Platz 7 des Kryptocoin-Rankings. Von den derzeit 504.301.131 verfügbaren Coins sind aktuell 296.831.471,35 SOL im Umlauf. In Zukunft werden weitere Coins ausgeschüttet, was SOL zu einer inflationären Währung macht.

Die SOL-Token sind wie folgt verteilt: 16,23% flossen in den anfänglichen Seed-Sale. 12,92% der Token wurden für einen Gründungsverkauf vorbehalten, während weitere 12,79% der SOL-Coins an die Teammitglieder verteilt wurden. 10,46% der Token wurden an die Solana Foundation übergeben. Die restlichen Coins erhielten die Freigabe für den öffentlichen bzw. privaten Verkauf oder werden noch auf den Markt gebracht.

Solana (SOL) | Partnerfirmen & Investoren

Aufgrund des innovativen hybriden Konsensmodells erfreut sich Solana gleichermaßen bei kleinen und institutionellen Händlern sowie Investoren großer Beliebtheit.

Solana erhielt 2019 hohe Investitionen im Gesamtwert von über 25 Millionen US-Dollar. Dabei waren Großinvestoren wie Multicoin Capital, Foundation Capital, Distributed Global, Blocktower Capital, NGC Capital und Rockaway Ventures beteiligt.

Im Oktober 2020 hat sich Circle, eines der größten Zahlungssysteme des Internets, mit Solana zusammengetan. Das Ziel der Partnerschaft ist die Ermöglichung der sofortigen Ausgabe von Zahlungen des USD-Coins – ein Stablecoin, dessen Wert an den US-Dollar gekoppelt ist. Im Gegenzug liefert Solana Circle ein hocheffizientes Ökosystem von Zahlungs-, Handels- und Finanzanwendungen, die auf der Blockchain vollständig und blitzschnell ablaufen.

Die Digital Assets AG bietet mittlerweile tokenisierte Aktien – digitale Vermögenswerte, die an Krypto-Börsen notiert sind – auf Solana an, um die Dynamik des Netzwerks zu verstärken. Dabei sind Aktien von Facebook, Google, Tesla, Netflix und Nvidia vertreten. Tokenisierte Aktien bieten Anlegern auf der ganzen Welt einen einfachen Zugang zum US-Aktienmarkt, insbesondere da nicht nur ganze Aktien, sondern auch Bruchteile erworben werden können. Darüber hinaus ist es Benutzern möglich, tokenisierte Vermögenswerte 24 Stunden am Tag handeln.

Wo soll der Coin zum Einsatz kommen?

Das Solana-Protokoll wurde entwickelt, um die Erstellung dezentraler Apps (dApps) zu erleichtern und deren Skalierbarkeit zu verbessern, indem ein Proof-of-History (PoH)-Konsens in Kombination mit dem zugrunde liegenden Proof-of-Stake (PoS)-Konsens der Blockchain eingeführt wurde. PoH ermöglicht eine bessere Nachverfolgung von Tauschaktionen und der Reihenfolge von Ereignissen durch historische Aufzeichnungen von Ereignissen oder Transaktionen. Dies soll die einzelnen Knoten des Netzwerks davon abhalten zu viel Kontrolle über SOL zu erlangen und so Dezentralität gewährleisten.

Außerdem soll Solana die Geschwindigkeit und Kosten von Transaktionen verbessern. Der Sharding-Ledger verfügt über integrierte Datenschutzfunktionen wie zk-SNARKS-Kryptografie, um Daten vor dem Ausspähen Dritter zu schützen. Solana kann bis zu 50.000 TPS (Transaktionen pro Sekunde) abwickeln, ohne die Dezentralisierung zu vernachlässigen oder sein Governance-Modell zu beeinträchtigen.

Die Blockchain ist so konzipiert, dass sie den Anforderungen alltäglicher Benutzer und großer Unternehmen leichter gerecht wird. Diese können ihre Daten in das Solana-Netzwerk einbinden und werden dafür nicht zensiert.

Ziel des SOL-Coins

Die Peer-to-Peer-Transaktionen können mit der internen Kryptowährung SOL erleichtert werden. Ein SOL-Coin kann an Knoten innerhalb des Solana-Clusters eingetauscht werden, um On-Chain-Programme auszuführen oder seine Ausgabe zu validieren. Eine andere Anwendungsmöglichkeit für SOL ist die Durchführung von Mikrozahlungen, die auch „Lamports“ genannt werden.

SOL kann auch für Staking verwendet werden, um zusätzliche Belohnungen bzw. Gewinne zu verdienen. Außerdem dient der Token als Träger von Transaktionsgebühren und wird bei der Verwendung von „Smart Contracts“ benötigt. In diesen Fällen werden Token verbraucht (verbrannt), was der Inflation als deflationärer Mechanismus bei der Ausschüttung entgegenwirken soll.

Marktpotenzial von SOL

SOL wird als einer der vielen Coins angesehen, die als potenzielle Nachfolger des Ethereum (ETH)-Throns infrage kommen. Ethereum war die erste programmierbare Blockchain und zog eine Vielzahl von Entwicklern an, die dezentrale Anwendungen (dApps) mit ihr erstellten. Das ETH-Netzwerk ist jedoch aufgrund des starken Verkehrs überlastet. Die Gebühren sind ebenfalls gestiegen und der CO2-Verbrauch ist sehr hoch.

Es ist ein umfassendes Upgrade auf ETH2 in Arbeit, um die eigenen Probleme zu beheben. Diese wird jedoch frühestens 2022 vollständig eingeführt. Infolgedessen drängen sich mehrere neue programmierbare Blockchains, um einen Teil vom ETH-Marktanteil zu erobern. Sie sind schneller, billiger und nachhaltiger als Ethereum. Solana gilt dabei als die schnellste von allen und als einer der Ethereum-Konkurrenten mit dem größten Potenzial.

Disruptives Potenzial

Mit Solana geht ein großer Technologiesprung einher. SOL ist eine der fortschrittlichsten Blockchains, die derzeit in Betrieb ist. Den Entwicklern ist es gelungen ein Netzwerk zu schaffen, dass die heutigen Zahlungsabwickler in Bezug auf TPS und Funktionalität übertreffen könnte. Es kann also davon ausgegangen werden, dass mehr Entwickler zu Solana wechseln, da ihre ursprünglichen Blockchains weiterhin Probleme hinsichtlich der Skalierbarkeit haben.

Interner Markt

Zahlreiche aktuelle Projekte nutzen Solana, wobei sie von seiner hohen Transaktionsgeschwindigkeit und den niedrigen Transaktionsgebühren profitieren. Das dadurch schnell wachsende DeFi-Ökosystem besteht nun aus Dutzenden von dApps.

Das Ökosystem umfasst:

  • dezentrale Börsen (LunaDEX, Serum),
  • automatisierte Market Maker (IdentitySwap, Rydium),
  • Ertragsaggregatoren (Sunny Aggregator),
  • Stablecoin-Swap-Plattformen (Mercurial Finance, Sabre),
  • Wallets (Atomic, Magic, Math Wallet),
  • NFT-Marktplätze (Solanimals, Solania),
  • Derivate (Parrot, Mango Markets) und
  • Games (Pixel Dudes, Solcery).

Es wurden viele infrastrukturbasierte Projekte wie Launchpads, Blockexplorer, Oracles und Datenanalysetools entwickelt.

Wie reagiert der externe Markt auf den Coin?

Der DeFi-Bereich war – wie bei Ethereum – der größte Wachstumsbereich von Solana. Die schnellen Blockzeiten und niedrigen Transaktionsgebühren sind sehr attraktiv für Onchain-Handelsprotokolle. Die Echtzeit-Blockendgültigkeit ermöglicht DeFi-Händlern genaue Margin-Werte und Echtzeit-Gewinn- und Verlustberechnungen.

Ein weiterer großer Beitrag zum DeFi-Boom von Solana war, dass die Einführung von Serum bei Solana mit Sam Bankman-Frieds Ankündigung im August 2020 erfolgte. Während es als Solana-native dezentrale Börse fungiert, bietet Serum ein Handelserlebnis ähnlich zentralisierten Börsen. Im letzten Jahr wurde Serum zur Kerninfrastruktur, die mehrere Solana-Projekte antreibt. Im Gegenzug steigern diese Projekte das Handelsvolumen von Serum.

Solana stellt viele beliebte Stablecoins zur Verfügung, was eine hohe Liquidität und Skalierbarkeit gewährleistet und auftragsbuchbasierte DEXs unterstützt. Vor einiger Zeit hat das USDC-Angebot auf Solana eine Milliarde US-Dollar überschritten.

Neben Stablecoins haben viele Ethereum-basierte DeFi-Projekte ihren Code im Netzwerk bereitgestellt. Sie suchen auch nach Optionen, um in Zukunft weiter zu expandieren. Der führende Kreditmarkt von Ethereum namens Aave lies Anfang August 2021 verkünden, dass er über Neon Labs auf Solana starten würde.

Aktive Solana (SOL) Projekte

Mit der vorhandenen Infrastruktur profitieren neue Projekte auf Solana vom sogenannten „Solana-Sommer“. Die neue dApp „Mango Markets“ für den Derivatehandel auf Solana hat kürzlich in einer Finanzierungsrunde mehr als 60 Millionen US-Dollar gesammelt. Dies zeigt das Ausmaß des Interesses, welches dem entstehenden DeFi-Ökosystem von Solana zukommt.

Ein Beispiel für die Kooperation mit einem anderen Netzwerk ist das Terra-Network. Solana baut gemeinsam mit Terra eine neue Hochgeschwindigkeits-Token-Brück, die Terra Stablecoins für das DApp-Ökosystem von Solana ermöglicht. Durch die Einführung von Stablecoins in das Netzwerk zielt Solana darauf ab, den Designraum für Entwickler zu erweitern und die Tür zu neuartigen Anwendungen zu öffnen, die sonst preisstabile Zahlungen erfordern.

Die NFT-Manier hält ebenfalls Einzug in das Solana-Ökosystem, was zahlreiche weitere Projekte zur Folge hat.

Fazit: Die Vorteile und Nachteile von Solana (SOL)

Für die Verwendung von Solana spricht zunächst seine hohe Transaktionsgeschwindigkeit von 50.000 Transaktionen pro Sekunde. Außerdem ist die Skalierbarkeit auf hohem Niveau, was insbesondere durch den PoH-Mechanismus, aber auch einigen anderen Innovationen erreicht wird. Durch die Milliarden von Nutzern hat Solana Skaleneffekte erzielt und die Anwendungsgebühren niedrig gehalten.

Weiterhin gewährleistet Solana die Zusammenarbeit von Projekten. Benutzer müssen sich nicht mit mehreren Shards oder Layer-2-Systemen auseinandersetzen. SOL ist aus umwelttechnischer Sicht sehr energiesparend und besitzt einen geringeren CO2-Verbrauch im Vergleich zu vielen anderen Kryptowährungen. Damit ist sie eine sehr umweltfreundliche Kryptowährung, die über ein aufkeimendes App-Ökosystem verfügt und weiterhin von einigen der größten Risikokapitalgeber der Branche unterstützt wird.

Auf der anderen Seite warten viele Implementierungen noch auf ihren Start in der Mainnet-Beta-Version. Ein zufriedenstellendes Hardware-Setup für Solana ist zudem relativ kostspielig. Weiterhin gibt es einen hohen Konkurrenzfaktor ggü. ähnlichen Projekten im DeFi-Bereich sowie ggü. Ethereum.

Solana schafft es Skalierbarkeitsprobleme von anderen Blockchains zu lösen, indem ein hochskalierbares Netzwerk bereitgestellt wird. Solana ist jedoch nur ein Konkurrent in einer Welt von dezentralen App-Plattformen. Die Währung hat noch einen langen Weg vor sich, um Ethereum einzuholen, ist jedoch gut genug positioniert, um einen anständigen Anteil am Markt für dApps zu erobern. Solana ist besonders für Nutzer und Entwickler dezentraler Apps und Anwendungen im DeFi-Raum von Interesse.

SOL kaufen

SOL kann auf vielen Kryptobörsen erworben werden. Einige Beispiele dafür sind Binance*, OKEx, Bilaxy und Huobi Global*.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner