Hackischen Markt Berlin

Definition: Was bedeutet Proof-of-Work?

Beim Proof-of-Work handelt es sich um einen sogenannten Konsensmechanismus, welcher bei bestimmten Kryptowährungen (wie zum Beispiel dem Bitcoin) eingesetzt wird. Dieser Mechanismus dient in erster Linie dazu, neue Blöcke für die Blockchain zu validieren und zu generieren.

Somit verkörpert der Proof-of-Work (PoW) ein zentrales Element einiger Kryptowährungen, welches auf dem folgenden Grundprinzip basiert:

Miner sollen ihre Aktivitäten in der Blockchain, welche durchgeführt wurden, um einen neuen Block an die Kette hinzuzufügen, nachweisen können. Für geleistete Arbeit werden diese dann im Gegensatz mit Coins der entsprechenden Kryptowährung belohnt.

Warum Proof-of-Work bei Bitcoin & Co.?

Im Bereich von Kryptowährungen wie Bitcoin & Co. erfüllt Proof-of-Work mehrere, wichtige Funktionen:

  • Absicherung des Netzwerks: Um einen Angriff auf die Blockchain vorzunehmen, müsste ein enormes Maß an Rechenleistung aufgebracht werden, um mehr Energie als alle anderen Miner zusammen aufzubringen. Dies würde bereits im Vorfeld beträchtliche Kosten bedeuten und ist beim Bitcoin beispielsweise kaum mehr vorstellbar.
  • Sicherstellung eines algorithmischen Geldmengenwachstums: Bei der Generierung eines gültigen Hashes ist die Difficulty (Schwierigkeit) zu beachten, welche dafür sorgt, dass nur ca. alle 10 Minuten ein neuer Block im System hinzugefügt werden kann. Somit kann innerhalb eines gewissen Zeitraums immer nur eine begrenzte Menge an neuen Bitcoins gemined werden.
  • Faires System zur Neuverteilung von Kryptowährungen: Anders als es bei Fiatgeld der Fall ist, werden beim Proof-of-Work neue Coins als Gegenleistung für erbrachte Rechenleistung verteilt. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Arbeit (in Form von Ressourcenbereitstellung) auch entsprechend belohnt wird (in Form von Coins).

Wie funktioniert Proof-of-Work?

Bei der Ausführung des Proof-of-Work Mechanismus spricht man im Bereich der Blockchains von Mining. Als Miner gilt es dabei, mit der eigenen Hardware ein komplexes Rätsel zu lösen. Wer das Rätsel lösen konnte, kann dann die eigene Arbeitsleistung im Proof-of-Work Netzwerk für alle Teilnehmer nachweisen. Sehen wir uns den genauen Prozess beim Proof-of-Work im Folgenden einmal genauer an:

  • Miner fassen mehrere Transaktionen in einem Block zusammen
  • Anschließend wird durch die Miner kontrolliert, ob es sich dabei um legitime Transaktionen handelt
  • Für den schnellsten Miner, welcher das Rätsel als erstes löst, gibt es dann eine Belohnung in Form von Token (Block Subsidy)
  • Nach erfolgter Validierung der Transaktionen werden diese dann in Form eines neuen Blocks der Blockchain hinzugefügt

Die Komplexität des Rätsels steigt dabei mit der Anzahl der Teilnehmer am Validierungsprozess an. Je mehr Rechenleistung von den Minern eingesetzt wird, desto komplexer wird das Rätsel, was in der Folge auch zu einer Verzögerung der Aufnahme neuer Transaktionen über die Blockchain führt.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner