Seite wählen

PLATZ 6: DIE GLÜCKSRITTER (1983)

Die Glücksritter ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1983 und somit der älteste in meiner Reihe “Die 11 besten Börsenfilme aller Zeiten”. Der Original-Filmtitel ist Trading Places und beschreibt ein Wortspiel: Es bedeutet einerseits „Handelsplätze“ und andererseits „die Plätze tauschen“ – was die beiden Helden des Films auch tun.

DIE STORY:

Die beiden Duke Brüder sind zwei kauzige, alte und steinreiche Warentermin-Börsenmakler. Aus einer Laune heraus schließen sie eine Wette ab. Das Ziel dieser Wette ist es herauszufinden, ob der Erfolg im Leben von den Genen oder der Erziehung und dem Umfeld abhängt. Sie tauschen das Leben des Bettlers Billy Ray Valentine mit dem ihres Geschäftsführers Louis Winthorpe aus. Dazu schieben sie dem High-Society-Manager Drogen unter und lassen ihn wegen angeblichen Diebstahls verhaften. Die Arbeit, das Haus und das Geld des ehemaligen Managers übertragen sie dem Bettler Billy Ray, der somit zum neuen Geschäftsführer wird.

DIE BESTEN SZENEN:

<< PLATZ 7 | PLATZ 5 >>