Das neue WHOOP 4.0 ist aktuell der letzte Schrei in der amerikanischen Health- und Fitnessbranche. Mit dem brandneuen „Gesundheits-Wearable“ hast Du die Möglichkeit, Deine Erholung, Deinen Schlaf, Dein Training und Deine Gesundheit mit individuellen Empfehlungen zu tracken. 

Zu Beginn war ich zugegebenermaßen skeptisch. Immerhin gibt es ja schon eine Unmenge solcher Geräte von anderen Unternehmen (wie die gute alte Fitbit oder die Garmin Smartwatch). Was kann das WHOOP also, was andere digitalen Health Coaches nicht können?

Nun, spätestens, seit Paul Ripke davon schwärmt und NBA-Star LeBron James zu den aktiven Nutzern gehört, wollte ich das WHOOP 4.0 einmal am eigenen Leibe austesten. Und das habe ich getan! In diesem Artikel erfährst Du alles über den amerikanischen Fitness- & Gesundheits-Tracker.

Was ist WHOOP 4.0?

Mal ganz einfach gesagt: Das WHOOP 4.0 ist Dein persönlicher 24/7-Fitness- und Gesundheitscoach. Ähnlich aufgebaut wie eine Smartwatch, liefert Dir das Gerät Sekunde für Sekunde ein detailliertes Feedback über …

  • … Deinen Schlaf.
  • … Deine Erholung.
  • … Deine Belastung.

Mithilfe der permanenten Überwachung Deiner wichtigsten Vitalwerte durch den digitalen Begleiter profitierst Du von wertvollen Daten, die Du dazu nutzen kannst, um Deine Leistung zu optimieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welche Vorteile bietet WHOOP 4.0?

Bevor ich Dir im weiteren Verlauf zeige, über welche Funktionen das WHOOP 4.0 verfügt, will ich zunächst noch auf die Vorteile des Fitness-Armbands eingehen. Diese klingen nämlich ziemlich vielversprechend! 

Laut den Angaben der Webseite …

  • verstehen 83 % der WHOOP-User ihren Körper besser.
  • verstehen 87 % ihre Schlafbedürfnisse besser.
  • haben 81 % positive Verhaltensänderungen vorgenommen.
  • verstehen 78 % der Mitglieder, wie sich das Training auf ihren Körper auswirkt.
  • reduzierten 46 % die Anzahl der Tage, an denen sie Alkohol tranken.
  • reduzierten 62 % die Anzahl der Tage, an denen sie eine späte Mahlzeit zu sich nahmen.

Durchaus interessante Zahlen also, mit denen sich das Unternehmen hinter dem Fitness-Tracker schmückt. Um herauszufinden, ob all diese Vorteile auch auf mich zutreffen, musste ich das WHOOP 4.0 selbst ausprobieren. Und ich muss sagen: Die Vielfältigkeit der Funktionen hat mich definitiv überrascht!

Was kann das WHOOP 4.0? Die wichtigsten Funktionen erklärt!

Das WHOOP 4.0 Armband macht Dich zwar nicht zum unsterblichen Terminator, dafür liefert es Dir aber alle Informationen, die Du brauchst, um Deinen Körper besser kennenzulernen.

Unter dem Strich stellt das Fitness-Wearable Daten zu den folgenden Bereichen bereit:

  • Erholung
  • Belastung
  • Schlaf
  • Gesundheit

Um mir ein genaueres Bild von den einzelnen Funktionen machen zu können, habe ich die unterschiedlichen Bereiche einmal genauer unter die Lupe genommen.

Richtig schlafen lernen mit dem WHOOP Schlafcoach

Richtig schlafen lernen? Soll das ein Witz sein? Tatsächlich nicht! Denn Deine Schlafqualität trägt einen beachtlichen Teil dazu bei, wenn Du Deine Fitness verbessern oder Dein Immunsystem stärken willst.

Auch, wenn ich diesbezüglich bisher keine wirklichen Probleme hatte, wollte ich dennoch wissen, ob das WHOOP 4.0 mit meiner Art zu schlafen zufrieden war.

Gesagt, getan. Ich schnallte mir das Armband ums Handgelenk und haute mich aufs Ohr, um am nächsten Morgen zu erfahren, ob ich ein guter Schläfer bin. Am nächsten Morgen war ich bereits voller Neugierde, als ich mich daran machte, die Daten einzusehen, welche das WHOOP 4.0 über Nacht aufgezeichnet hatte.

Im Grunde genommen misst das Armband die 4 Schlafphasen:

  • Slow-Wave-Schlaf (SWS)
  • REM-Schlaf
  • Leichtschlaf
  • Wachphasen
4 Schlafphasen

Die 4 Schlafphasen kurz erklärt

Hast Du überhaupt gewusst, dass es 4 verschiedene Schlafphasen gibt? Also, ich zumindest nicht. Dem besseren Verständnis halber eine kurze Erklärung:

Slow-Wave-Schlaf (SWS bzw. Tiefschlaf): Dies ist die erholsamste Phase für Deinen Körper. In der Tiefschlafphase regeneriert der Organismus Muskel-, Zell- und Skelettsysteme.

REM-Schlaf: Hier erholt sich vor allem Dein Geist von den Strapazen des Tages. Gelerntes wird in dieser Phase verarbeitet und Dein Gedächtnis gestärkt.

Leichtschlaf: Damit ist die Übergangsphase gemeint, auf welche der Tiefschlaf folgt.

Wachphasen: Selbsterklärend. Das sind die Phasen, in denen Du keinen Schlaf findest. 

So trackt WHOOP 4.0 Deinen Schlaf

Mindestens so wichtig wie die Dauer Deines Schlafes ist die Qualität. Mit WHOOP konnte ich (zum ersten Mal) herausfinden, wie viel Schlaf ich eigentlich brauche, damit mein Körper ausreichend erholt ist.

Whoop dein Schlaf

Das Armband liefert die folgenden Informationen und Tools zur Ermittlung Deiner Schlafqualität:

  • Grundbedarf: Auf Basis Deiner individuellen Physiologie findet WHOOP zunächst heraus, wo Dein Grundbedarf an Schlaf liegt.
  • Die WHOOP Belastungsanalyse: Wie viel Schlaf Du brauchst, hängt natürlich auch zu einem gewissen Teil davon ab, wie anstrengend Dein Tag war. Die WHOOP Belastungsanalyse gibt Dir daher auch an, wie viel zusätzlichen Schlaf Du an anstrengenden Tagen benötigst.
  • Schlaftrends: WHOOP ermittelt Deine Schlaftrends. Das Armband setzt Dich über etwaige Schlafdefizite in Kenntnis, sodass Du Deine Gewohnheiten anpassen kannst.

Um etwas über Deine Schlafqualität sowie Deinen Gesundheitszustand herauszufinden, misst WHOOP 4.0 nachts Deine Atemfrequenz. Also quasi die Anzahl Deiner Atemzüge pro Minute.

Was außerdem interessant ist: Du erhältst von WHOOP individuelle Schlafempfehlungen, die darauf basieren, wie anstrengend Dein Tag ist und um welche Uhrzeit Du am nächsten Tag aufstehen musst. Der digitale Schlafcoach gibt Dir in diesem Kontext dann verschiedene Schlaf-Leistungsziele vor:

  • Maximum: 100 % Deines Schlafbedarfs – für eine maximale Leistungsfähigkeit.
  • Leistung: 85 % Deines Schlafbedarfs – für eine angemessene Regeneration.
  • Minimum: 70 % Deines Schlafbedarfs – so viel Schlaf solltest Du mindestens bekommen, um im Alltag gut zurechtzukommen.

WHOOP Recovery – Für eine optimale Erholung

Aber die Dienste des WHOOP 4.0 Armbands begrenzen sich natürlich nicht nur auf die Zeitspanne, in der Du Deine Augen schließt. Denn für eine adäquate Erholung benötigt es tatsächlich mehr als ausreichend Schlaf. Bist Du beispielsweise anfällig für Stress in Deinem Alltag?

Das WHOOP 4.0 findet es für Dich heraus! Das Armband zeigt Dir auf, wie Dein Körper mit stressigen Situationen umgeht, indem wichtige biometrische Daten wie Deine Herzfrequenzvariabilität, Ruheherzfrequenz und Deine Schlafleistung gründlich analysiert.

Zu diesem Zweck stellt Dir das moderne Tool eine Skala von 0 bis 100 % zur Verfügung, über die Du herausfindest, ob Dein Körper gerade fit und leistungsbereit ist oder ob er aktuell Ruhe braucht.

Den Grad Deiner Erholung ordnet WHOOP dann einer der drei folgenden Bereiche zu:

  • Grüner Bereich: Dein Körper ist rundum erholt und leistungsbereit. Für ein hartes Training bzw. für einen anstrengenden Tag bist Du ideal vorbereitet!
  • Gelber Bereich: Dein Körper ist ausgeglichen, sodass er Gesundheit und Wohlbefinden ohne Probleme über den Tag aufrechterhalten kann.
  • Roter Bereich: Zeigt das WHOOP ein Erholungslevel im roten Bereich an, solltest Du Deinem Körper eine Pause gönnen. In diesen Bereich kannst Du zum Beispiel rutschen, wenn Du Dich in einer intensiven Trainingsphase befindest – oder aber auch, wenn Du krank oder einfach nur ziemlich gestresst bist. 
Whoop Recovery

Unter dem Strich eine echt coole Funktion, wie ich finde. Mit dem WHOOP 4.0 hatte ich zum ersten Mal die Chance, mir genauer anzuschauen, wie mein Körper mit Faktoren wie Stress, Arbeit, Ernährung und Training im Allgemeinen umgeht. 

Über das sogenannte WHOOP Verhaltensprotokoll fand ich zudem recht schnell heraus, wie sich mein aktueller Lebensstil auf meine Leistungen (im Training & auch im Alltag) auswirkt. Zu diesem Zweck stellt der digitale Fitness Coach am Ende eines jeden Monats eine umfassende Leistungsbewertung bereit. Hier werden dann alle Faktoren aufgelistet, die sich auf Deine Leistung auswirken.

Whoop Verhaltensprotokoll

Die WHOOP Belastungsanalyse

Kann man Belastung messen? Nun, für WHOOP 4.0 kein Problem! Das Armband behält Deine Herzfrequenz 24/7 im Auge und analysiert Deine Trainingsbelastung sowie die Auswirkungen des alltäglichen Stresses auf Deinen Körper.

Unter Belastung versteht man dabei sowohl den physischen Stress als auch den geistigen Stress, mit dem Dein Körper klarkommen muss. WHOOP 4.0 misst Dein Stresslevel nonstop und liefert Dir in diesem Kontext einen Belastungswert, welcher auf einer Skala von 0 bis 21 angegeben wird.

Klassische Faktoren, die ihren Einfluss auf diesen Wert ausüben, sind unter anderem:

  • Sport
  • Arbeit
  • Angstgefühle
  • Alltagsstress
  • Kinderbetreuung

Für mich persönlich ist dieses Feature von WHOOP besonders interessant, da es mir bis dato immer relativ schwerfiel, mein aktuelles Stresslevel realistisch einzuschätzen. Aber lass mich Dir im Folgenden kurz zeigen, in welche Belastungsbereiche der digitale Coach unterscheidet:

  • Leichte Belastung (von 0 bis 9): In diesem Bereich ist die Belastung nur minimal und deutet darauf hin, dass sich Dein Körper aktiv erholen kann.
  • Mäßige Belastung (von 10 bis 13): Hier geht WHOOP davon aus, dass eine mittlere Belastung für Deinen Körper vorliegt. Der ideale Bereich, um Dein aktuelles Fitnesslevel aufrechtzuerhalten.
  • Hohe Belastung (von 14 bis 17): Ab 14 Punkten beginnt ein hohes Belastungsniveau, in dem Dein Herz-Kreislauf-System bereits ordentlich arbeiten muss. Trainierst Du beispielsweise in diesem Bereich, kannst Du Deine Trainingsleistungen steigern.
  • Überanstrengung (von 18 bis 21): Befindest Du Dich laut WHOOP in diesem Bereich, dann heißt es, dass Dein Körper ganz schön am Werkeln ist. Ursache hierfür kann entweder ein beinhartes Workout sein oder auch ein mit Aktivitäten vollgestopfter Tag. Nach solchen Phasen der Überanstrengung solltest Du auf jeden Fall ausreichend Zeit zur Regeneration einplanen.
Belastungsanalyse

Alles in allem eine extrem hilfreiche Funktion, die Dir dabei hilft, Deine Trainingsintensität besser einzuordnen. Damit Du es zum Beispiel leichter merkst, wenn Dein Körper sich mal eine Pause verdient hat.

WHOOP 4.0 zeigt Dir Deine wöchentlichen Aktivitätstrends auf einen Blick. Aber nicht nur das. Zusätzlich dazu versorgt Dich das Armband auch mit weiteren interessanten Daten – wie etwa Deine durchschnittliche Herzfrequenz oder Deinen täglichen Kalorienverbrauch.

Mit den persönlichen Analysen von WHOOP findest Du heraus, mit welchen Belastungen Dein Körper gut klarkommt und ab wann es zu viel wird. Du erfährst, welche Belastungsbereiche ideal sind, um Deine Trainingsziele zu erreichen. Zur selben Zeit behältst Du dabei auch immer Deinen Erholungsgrad im Auge, damit Du nicht ins Übertraining rutschst.

WHOOP trackt Deine Fitness in Echtzeit

Und das Beste an der ganzen Sache: Du musst nichts weiter tun, als das Armband zu tragen. WHOOP erkennt alle Aktivitäten von selbst, die in Deine tägliche Gesamtbelastung einfließen. Hältst Du Dein Handy quer, kannst Du Dir außerdem Deine Herzfrequenz-Rohdaten in Echtzeit anzeigen lassen. 

Echtzeittracking

Mithilfe dieser Echtzeitdaten hast Du die Möglichkeit, die Reaktion Deines Körpers auf unterschiedliche Trainingsreize zu analysieren. Wie Du dort hingelangst? Tippe in der WHOOP App einfach oben rechts auf das Symbol mit der Kamera und anschließend auf WHOOP Live.

Aber damit noch nicht genug. Über die WHOOP App kannst Du Dich darüber hinaus auch per Bluetooth mit allen möglichen kompatiblen Geräten verbinden – wie etwa mit einem Fahrradcomputer, einem Rudergerät oder mit Sportuhren.

WHOOP 4.0 – Ein Armband ohne Display

WHOOP 4.0 ist kein gewöhnliches 0815-Fitness-Armband. Das fängt schon damit an, dass es kein Display besitzt. Damit Du nicht andauernd von störenden Benachrichtigungen abgelenkt wirst. Stattdessen setzt der digitale Coach auf die reine Datenerfassung. Und zwar ohne Unterbrechung. 

Whoop Armband

Das WHOOP 4.0 Armband fühlt sich im Gegensatz zu vielen anderen Fitness-Gadgets sehr komfortabel an. Aufgrund der strapazierfähigen SuperKnit-Bänder bietet es einen hohen Grad an Flexibilität. Natürlich ist der hohe Tragekomfort nur eines von vielen Features, welche das Armband mit sich bringt:

  • 5 LEDs und 4 Fotodioden ermöglichen ein präzises Tracking Deiner biometrischen Daten (wie unter anderem auch Hauttemperatur und Blutsauerstoffsättigung).
  • Wasserdicht bis zu 10 Meter: Das gilt sowohl für das Gerät selbst als auch für den Akku. Duschen, Sauna oder Abwasch mit dem WHOOP 4.0 sind also kein Problem.
  • Hohe Akkulaufzeit von 4 bis 5 Tagen, sodass Du keine wichtigen Daten mehr verpasst.
  • Eingebaute Bluetooth-Funktionalität, über die Du Deine Herzfrequenz ganz easy mit einem geringen Energieverbrauch an kompatible Geräte (wie etwa Trainingsräder oder Rudergeräte) übertragen kannst.
  • Klein, aber fein! Das WHOOP 4.0 Armband ist ganze 33 % kleiner als sein Vorgängermodell – bei einer gleichzeitig leistungsfähigeren Sensorkonfiguration.

Was außerdem ganz cool ist: Das Armband gibt es in unzähligen Farbkombinationen. Band, Haken und Verschluss kannst Du mit einer Vielzahl an Farben personalisieren, zudem gibt es auch sogenannte Luxe-Bänder mit einer Edelmetallbeschichtung.

Whoop Farben

PS Für mich gibt es natürlich nur schwarz!!!

Die WHOOP App – Unendliche Informationen in Deiner Hand

Wenn das WHOOP 4.0 Armband das Herz ist, dann ist die WHOOP App die Seele Deines digitalen Fitness-Coaches. Die mobile Anwendung misst dabei weit mehr als nur Deine körperliche Aktivität. 

Gesundheitsmonitor

Sie checkt Deine biometrischen Daten, Deine Schlafqualität sowie die Auswirkung von Belastung auf Deinen Körper und versorgt Dich mit klaren Empfehlungen, wie Du Deine Ziele auf Basis Deiner Physiologie am besten erreichen kannst.

Die WHOOP App liefert Dir Einsicht in die folgenden Bereiche:

  • Schlaf: In der App findest Du Informationen über Deine Schlafphasen, Dein Schlafdefizit sowie die Qualität Deines Schlafs. Ist Dein optimaler Erholungszustand erreicht, kannst Du Dich obendrein über eine haptische Vibration am Handgelenk sanft wecken lassen.
  • Training: WHOOP kann mehr als einfach nur Kalorien tracken und Schritte zählen. Der digitale Health Coach analysiert nämlich auch Dein Stresslevel sowie die Auswirkung von anstrengenden Tätigkeiten (zum Beispiel Training) auf Deinen Körper. Auf diese Weise kannst Du das Beste aus Deinem Training herausholen und die Intensität optimal anpassen.
  • Erholung: Direkt nach dem Aufstehen am Morgen misst die WHOOP App vier zentrale Messwerte, um Deine Leistungsbereitschaft zu ermitteln. Diese sind: Herzfrequenz, Ruheherzfrequenz, Herzfrequenzvariabilität und Atemfrequenz.
  • Gesundheit: Über den sogenannten Health Monitor kannst Du über WHOOP Deine wichtigsten Gesundheitswerte im Blick behalten: Herzfrequenz, Hauttemperatur und Blutsauerstoffsättigung. Kommt es einmal zu Unregelmäßigkeiten, setzt Dich die App darüber in Kenntnis. Die gesammelten Daten kannst Du dabei jederzeit auch als PDF-Datei exportieren und an Deinen Personal Trainer, Physiotherapeuten oder Deinen Arzt weitergeben.
  • Gewohnheiten: Du willst mehr über Deine Gewohnheiten erfahren? Auch hier schafft WHOOP Abhilfe. Die App trackt Deine Verhaltensweisen und prüft, wie sich Schlaf, Ernährung, Training, Meditation oder Koffeinkonsum auf Deine Leistung auswirken. Hierdurch findest Du heraus, welche Gewohnheiten Dir einen Leistungsbooster verschaffen und welche Dich eher ausbremsen.

Mal abgesehen von den ganzen Tracking Funktionen bietet die WHOOP App aber noch ein weiteres Feature: Die WHOOP Community. Du hast hier einerseits die Möglichkeit, Deine individuellen Fragen an ausgebildete Experten zu richten, welche Dir einmal pro Woche eine Antwort liefern. Und zum anderen kannst Du Dich in der App auch mit Freunden und gleichgesinnten Fitnessfreaks connecten, mit diesen chatten und gegenseitig Fortschritte vergleichen.

Whoop Community

WHOOP Body – die revolutionäre Anywear-Technologie

Doch WHOOP beschränkt sich nicht auf ein Armband, das Du rund um die Uhr ums Handgelenk tragen musst. Hast Du keine Lust, dauernd ein Armband zu tragen? Kein Problem, WHOOP Body lautet die Lösung. Dabei handelt es sich um ein Wearable, das Du überall am Körper tragen kannst. Und zwar in Form einer hochmodernen Funktionskleidung mit Any-Wear-Technologie.

Whoop 4.0 Anywear

Diese ermöglicht es Dir, auch ohne störendes Armband alle wichtigen Daten zu tracken, indem Du Dein WHOOP einfach zwischen verschiedenen Kleidungsstücken und Bändern hin- und herwechselst. WHOOP Body gibt es in allen möglichen Ausführungen. Wie zum Beispiel als Boxershorts, Bralettes, Leggings, Performance-Tops und mehr.

Die innovativen Kleidungsstücke punkten dabei mit einem modernen Stil (minimalistisches Design mit eleganten Details) sowie mit einem hohen Tragekomfort. 

Und so funktioniert das Ganze:

  1. Schritt: Entferne den Sensor vom WHOOP 4.0 Armband.
  2. Schritt: Finde den sogenannten Pod. Dieser befindet sich entweder auf der Innenseite oder auf der Außenseite des jeweiligen Anywear Kleidungsstücks.
  3. Schritt: Füge den WHOOP Sensor zu Dir zeigend in den Pod ein und schließe den Klettverschluss.
Body Anywear

Was kostet WHOOP denn nun eigentlich?

Ich muss zugeben, dass mich das Konzept von WHOOP schnell überzeugt hat. All die Features und Trackingfunktionen habe ich in der Form noch bei keiner anderen Fitnessuhr so gesehen. Was mich schließlich natürlich zur Frage gebracht hat, was der ganze Spaß denn eigentlich kostet

Zunächst einmal: WHOOP ist ein Abonnement, Du kannst Dir das Armband also nicht per Einzelkauf erwerben. Schließt Du ein solches Abonnement ab, erhältst Du zum einen das Armband, zum anderen aber auch einen unbegrenzter Zugriff auf die Daten und Coachings der WHOOP App. Und nicht zuletzt auch den Zutritt zu einem globalen Netzwerk von Mitgliedern mit ähnlichen Zielen, Aktivitäten oder Lebensstilen, damit Du immer motiviert bleibst.

WHOOP stellt Dir dabei 3 verschiedene Abonnementmöglichkeiten zur Verfügung:

  • 24-Monats-Abonnement für 20 € pro Monat: Am billigsten fährst Du, wenn Du WHOOP gleich für 2 Jahre buchst. Die Zahlung in Höhe von insgesamt 480 erfolgt dabei direkt bei Abschluss des Abonnements.
  • Jahres-Abonnement für 25 € pro Monat: Das ist die populärste Variante. Du zahlst hier vorab insgesamt 300 € und wirst automatisch für die nächsten 12 Monate WHOOP Mitglied.
  • Monats-Abonnement für 30 € pro Monat: Leider täuscht der Name hier etwas. Denn auch beim Monats-Abonnement musst Du Dich für 12 Monate verpflichten. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Du Deine Beiträge Monat für Monat bezahlst (und nicht vorab für das ganze Jahr).
Mitgliedschaft

Nach Ablauf Deines Erstabonnements verlängert sich Deine Mitgliedschaft dann automatisch auf das Jahresabonnement für 25 € pro Monat.

WHOOP Pro – wenn Du das volle Paket willst

Mit einem Abonnement bekommst Du unlimitierten Zugang zur App sowie ein WHOOP-4.0-Gerät mit Akku und Armband. Genug, um losstarten zu können. Willst Du hingegen von erweiterten Features und Services profitieren, dann ist WHOOP Pro womöglich das richtige für Dich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

WHOOP Pro kostet 12 € pro Monat und stellt ein Upgrade zum normalen Abonnement dar. Mit dieser Abonnement-Erweiterung profitierst Du als Nutzer von einer Reihe an einzigartigen Vorteilen, wie zum Beispiel:

  • Kostenloser Versand und Rückversand für alle Einkäufe im WHOOP Store.
  • Exklusive 20 % Rabatt auf die WHOOP Anywear Kleidungsstücke und Accessoires.
  • Freebies! Alle drei Monate kannst Du aus Akkus, Armbändern, oder anderen WHOOP Body Smart-Kleidungsstücken eins auswählen, das Du dann kostenlos zugeschickt bekommst!
  • Du erfährst als erstes, wenn neue WHOOP-Produkte auf den Markt kommen.
  • WHOOP Pro-Ausrüstung in limitierter Auflage.
  • Mit dem WHOOP Pro-Profilabzeichen in der mobilen WHOOP-App zeigst Du der kompletten Community, dass Du ein Pro-Mitglied bist.

Das Pro-Upgrade ist vor allem dann sinnvoll, wenn Du an den modernen Sportkleidung von WHOOP interessiert bist. Wenn Du diese nämlich regulär im Shop kaufst, kostet Dich ein Shirt schon mal gut und gerne 60 €. Mit der Pro-Mitgliedschaft bekommst Du hingegen alle 3 Monate ein Kleidungsstück umsonst.

Fazit: Meine Erfahrung mit dem Whoop 4.0

Wie eingangs bereits erwähnt, war ich zu Beginn zugegebenermaßen ziemlich skeptisch. Am Ende hat mich die 30-tägige, kostenlose Testphase aber dann doch getriggert! Und natürlich die namhaften Nutzer und Investoren, die allem Anschein nach völlig begeistert von dem digitalen Health Coach sind.

Das Whoop 4.0 – Ein Fitness-Tracker ohne Uhr, den es nur als Abomodell gibt. Dabei hatte ich zunächst gar keine Vorstellung davon, wie groß das Whoop-Band eigentlich ist. 

Bereits nach der ersten Nacht wurde mir allerdings klar: Eine gewöhnliche Fitness-Uhr ist das nicht! 

Zwar war mir auch schon vorher klar, dass ich allgemein zu wenig schlafe, dass meine Erholung aber wirklich so schlecht ist, war mir dabei nicht bewusst. Durch Whoop habe ich mittlerweile unglaublich viel über mein Training, meine Erholung und meinen Schlaf gelernt – Wahnsinn!

Zudem kenne ich jetzt das erste Mal meinen genauen Kalorienverbrauch – ziemlich spannend und anders als erwartet. 

Dank des Whoop-Bands kann ich die Apple Watch jetzt endlich zu Hause lassen und die Rolex hat wieder ihren rechtmäßigen Platz! 😉 

Und auch das Ladecase finde ich mega gemacht. Denn anders als bei der Apple Watch oder dem Oura Ring muss ich das Whoop-Band zum Laden nicht einmal abnehmen. Stattdessen packe ich einfach für eine Stunde das Ladecase drauf. 

Fazit: Das Whoop ist klein, leistungsfähig, stylisch und innovativ. Der digitale Coach hilft mir dabei, mein Energielevel nach oben zu schrauben und meinen Schlaf endlich wieder ernster zu nehmen!