Hackischen Markt Berlin

Viele Menschen träumen vom schnellen Geld an den Börsen. Jedoch kann ich als langfristiger Aktien-Investor sagen, dass es im Trading viel mehr auf die mentale Stärke und Disziplin, als die technischen Fähigkeiten ankommt.

Aus diesem Grund habe ich mir einmal ein paar Tipps von Oliver Alge geholt, welche ich meinen Leser*innen nicht vorenthalten möchte. Denn Oliver hat mit TRADING SUCCESS – Mental-Power: So wirst du profitabel! ein Produkt entwickelt, welches Tradern ein professionelles Mindset vermittelt und ihnen hilft, ihre Emotionen (Angst & Gier) zu kontrollieren.

Mein kleines Wikipedia zum Mentales Trading

Bevor wir in das Interview springen, möchte ich die wichtigsten Begriffe zum Thema „Mentales erfolgreiches Trading“ einmal erläutern:

Was bedeutet Silent Subliminal für Trader?

Silent Subliminals sind positiv gesprochene Affirmationen (Glaubenssätze), die eingesprochen und in einen, für das menschliche Ohr unhörbaren Frequenzbereich, transformiert werden.

Es sind Informationen, die beim Anhören direkt in dein Unterbewusstsein eingehen, um dort ganz gezielt gewünschte Veränderungen zu bewirken.

Dein kritischer Verstand, der sich etwa im 7. Lebensjahr eines jeden Menschen bildet, kann so die neu empfangenen Botschaften nicht sabotieren und keine ablehnende Haltung annehmen.

Die Botschaften werden vom Unterbewusstsein somit nicht hinterfragt und können dadurch leicht verankert werden. 95% aller Handelsentscheidungen im Trading werden vom Unterbewusstsein gesteuert.

Was ist Mentaltraining für Trader (Daytrader)?

Ein mentales Training für Trader ist eine psychologische Methode, die das Erreichen von Verbesserungs-Effekten, sowie eine verbesserte Selbstwirksamkeit auf körperlicher, emotionaler und geistiger Ebene angestrebt.

Der Trader soll dadurch seine emotionale Kompetenz, das Selbstbewusstsein, die mentale Stärke und die kognitiven Fähigkeiten steigern.

Ziel dabei ist es, eine bessere Trading Performance, ein Profi-Trader-Mindset, mentale Stärke und enormes Selbstvertrauen in seine Handelsentscheidungen zu manifestieren, um erfolgreich an den Märkten agieren zu können.

Wie kontrollieren Angst & Gier das Trading vieler

Alles, was der Trader während des Tradings wahrnimmt, läuft über eine Kommandozentrale im Gehirn: das Angst- und Panikzentrum.

Dieses liegt in den sogenannten Mandelkernen (Amygdalae). Ihr Gegenspieler ist das Glücks- und Belohnungszentrum. Beide können wir nicht bewusst kontrollieren.

Nehmen wir Signale von außen wahr, gelangen diese Informationen zunächst in diese emotionale Überprüfungszentrale unseres Gehirns. Hier werden sie auf Gefahr oder Freude analysiert.⠀

Noch bevor uns die Bedeutung bewusst wird, werden diese Eindrücke als Gefühl verpackt und veranlassen uns zu Handlungen. Entstehen Emotionen von Angst und Bedrohung, bekommen wir den Impuls für Kampf, Flucht oder Erstarrung.

Gerade „Erstarrung“ kennen wir als Trader, wenn eine Position sich weit über unser geistig gesetztes “Stopp” hinausbewegt hat.

Welches Trader Mindset/ Trading Mindset braucht ein Gewinner?

An der Börse sind 2 x 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven haben, das Minus 1 auszuhalten.

Wenn man als Trader zu den Top-Performern zählen will, hat man keine andere Wahl, als sich zu einem selbstreflektierenden Ich-Bewusstsein zu entwickeln. Dadurch wird man dazu in der Lage sein, Denkfallen zu beseitigen und positive Handelsergebnisse zu erzielen.

Ist emotionsloses Traden / Traden ohne Emotionen möglich bzw. wichtig?

Emotionen haben im Trading nichts verloren, dennoch ist es nicht einfach, sie schlichtweg auszublenden. Emotionen sind stark mit unseren Urinstinkten verankert. Diese zu kontrollieren bedarf einiges an Übung und dem richtigen Umgang mit sich selbst.⠀

Es geht deshalb weniger darum, emotionslos zu traden, sondern darum, seine Emotionen kontrollieren zu können. Im Trading geht es darum, seine Verlustängste zu überwinden. Eine starke Verlustangst hat die Tendenz, sich selbst zu verstärken.

Oliver Alge | 9 kurze Fragen zum Auflockern:

1. Was gab es bei Dir heute zum Frühstück?
Wenn man sich zum Beispiel die Influencer auf Instagram anschaut, die gefühlt ALLE mit ihren durchtrainierten Körpern um 5 Uhr morgens Yoga an irgendeinem schneeweißen Beach Südostasiens praktizieren und dabei einen mit tropischen Früchten gefüllten Obstkorb neben sich stehen haben, der für eine 8-köpfige Familie ausreichen würde, traut man sich ja kaum, die eigene Realität hier zu offenbaren….lach….. bei mir gab es eine Leberkässemmel und dazu Kaffee 🙂

2. Sport oder Couch?
Ich war noch nie sehr sportlich, aber der Couchtyp bin ich definitiv auch nicht. Ich bin gerne in der Natur, aber wenn es geht, gern ohne große Anstrengung 🙂

3. Was bestellst du in einer Bar?
Einen guten Rotwein, ganz selten darf es aber auch ein Whiskey Sour sein

4. Welches Buch würdest du zum Kauf weiterempfehlen, das Dich persönlich in der Vergangenheit motiviert bzw. inspiriert hat?
Da gab es viele, aber eines, das mich schon in jungen Jahren fasziniert und geprägt hat, ist Anthony Robbins „The power principle“. Darin beschreibt er, dass es nicht die Lebensumstände sind, die dein Leben bestimmen, sondern dass du selbst der Erschaffer deiner Realität bist und dein Schicksal selbst in der Hand hast und er beschreibt Strategien, wie man berufliche und private Beziehungen verbessern und wie man verborgene körperliche und geistige Kräfte freisetzen kann.

5. Netflix, Sky, Amazon und Co. sorgen immer häufiger dafür, dass wir für nichts mehr Zeit haben. Bei welcher Serie bleibst Du derzeit hängen?
Der Fernseher läuft bei uns seit Jahren nicht mehr, aber als alleinerziehender Papa musste ich Netflix natürlich für mein Kind abonnieren 🙂 Ich selbst schau mir gerne die eine oder andere Doku an. Ich gestehe, dass mich die Doku über die SpaceX Inspiration4 Mission schon gefesselt hat 🙂

6. Welches Zitat nutzt Du am häufigsten?
Ich nutze es nicht wirklich, es ist aber stets in meinem Bewusstsein präsent: „Das größte Lebenshemmnis ist das Warten, das sich an das Morgen klammert und das heute verliert“. Es beschreibt in der reinsten und klarsten Form die Prokrastination, die einen davon abhält, Lebensverbesserungen einzuleiten.

7. Womit kann man dir mal so richtig die Stimmung verderben?
Wir kennen sie alle: die Tage, an denen man Menschen begegnet, die einem Lebenskraft rauben. Kraftfresser, bei deren Erscheinen schon Spannung in der Luft liegt, bei denen man das Gefühl hat, sie würden einem selbst den gerade geplanten nächsten Atemzug noch rauben wollen. Menschen, die ständig kritisieren, nur das Negative sehen, richtige Energie-Vampire 🙂 Ich habe privat sowie beruflich schon vor Jahren damit angefangen, diese Menschen auszumisten und aus meinem Leben fernzuhalten.

8. 2021/2022 werde ich …
….das Erreichen meiner Ziele konsequent verfolgen und Zufriedenheit kultivieren 🙂

9. Wenn Du die Möglichkeit hättest, eine Nachricht mit der ganzen Welt zu teilen, was würdest Du sagen?
Dann würde ich verkünden: Liebt euch! Ihr seid keine Individuen, sondern ihr seid Teil des Ganzen. Jeden Gedanken, den ihr denkt, wird euer Leben und das eurer Mitmenschen verändern. Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet, ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. Seid euch dessen bewusst und ändert euch.

Schluss mit Lustig – Jetzt wird es ernst!

Wenn Du auf einer Party gefragt wirst, “Was machst Du eigentlich beruflich?”, wie sieht Deine Antwort aus?
Oliver Alge: Nachdem ich in meinem Leben schon so vielfältige Berufe wie Verpackungsdesigner, Software-Entwickler, Schmuckproduzent, Einzelhändler, Online-Marketer im Bereich Selbstheilung & Persönlichkeitsentwicklung und Daytrader ausüben durfte, würde ich sehr wahrscheinlich antworten:“ Dies und das, doch alles, was ich mache, bereitet mir sehr große Freude”:)

Ich für mich selbst sehe mich als Trader und ortsunabhängigen Hersteller digitaler Produkte im Bereich Persönlichkeitsentwicklung & Selbstheilung.

Seit wie vielen Jahren bist du jetzt an den Märkten aktiv und mit welchen Produkten hast Du angefangen? Erinnerst Du dich noch an Deinen ersten Kauf?
Oliver Alge: Ich trade seit Ende der 90er Jahre und bin heute im Bereich Forex, Indizes und Edelmetalle unterwegs. An meinen ersten Kauf kann ich mich nicht mehr erinnern, aber an meinen ersten großen Gewinn und Verlust schon 🙂 Den ersten großen Gewinn erzielte ich damals mit der Neuemission der Comdirekt Bank. Freitags gekauft und montags verdreifacht, natürlich nur Buchgewinn, lach……

Den ersten richtig großen Verlust machte ich mit dem kanadischen Unternehmen Hyal Pharmaceutical. Als das Gerücht aufkam, dass schon die Büromöbel ausgeräumt werden, schickte ich einen in Toronto lebenden Freund an die Firmenadresse. Leider wurden die Gerüchte dadurch bestätigt:) Learning by doing!

Wie würdest du deinen Tradingstil / Investment-Ansatz in ein paar Sätzen zusammenfassen?
Oliver Alge: Ich bin und bleibe Scalp-Trader, alles andere liegt mir nicht. Dabei höre ich mir natürlich selbst täglich Trading-SuccessMp3-Sessions an und nutze die Trading Meditation außerhalb der Tradingzeiten, oft sogar während eines entspannten Bades.

Angenommen, du könntest die Zeit zurückdrehen und deinem Trading-Anfänger-Ich zwei Tipps geben, welche wären das und wie alt warst du damals?
Oliver Alge: Sobald du Handelsstrategien beherrschst und ein Marktverständnis entwickelt hast, erstelle unverzüglich einen Handelsplan, den du ausnahmslos befolgst. Kümmere dich um die Kontrolle von Angst & Gier, kultiviere Disziplin, denn dies beschützt dich vor Verlust und lässt dich über den Tellerrand eines Break-Even blicken – Ich war damals junge, dumme 30 🙂

Ich würde mir selbst sagen: nutze die Silent Subliminal Technologie (die in meinen heutigen Trading Success Sessions zur Anwendung kommt) oder irgendeine andere Strategie um dich mental für den Markt zu stärken..Tiger Woods nutzt diese seit seinem 6. Lebensjahr und wurde zum besten Golfspieler aller Zeiten.

Kritik, Erfahrungen und Kommentare

Trading-Coaches und auch Online-Ausbildungen im Allgemeinen stehen oft in der Kritik. Was macht Deiner Meinung nach den Unterschied zwischen einem guten Kurs und einem großartigen Kurs aus?
Oliver Alge: Ein guter Kurs vermittelt dem Trading-Anfänger Sicherheit, damit er beim Eröffnen erster Positionen an den Märkten die Fähigkeit besitzt, Einstiege & Ausstiege umsetzen zu können.

Ein großartiger Kurs führt den Trader in die Profitabilität und behandelt auch den Bereich Mental-Training, denn nur 5% der Handlungen eines Traders werden vom Bewusstsein gefällt. 95% aller Abläufe in den Handelsentscheidungen fällt das Unterbewusstsein.

Dafür sorgen 85 Milliarden Nervenzellen, die für die Emotionen des Traders zuständig sind.

Es gilt, Overtrading & Aktionismus, Angst & Gier, emotionale Achterbahnfahrten zu kontrollieren, zielfördernde Glaubenssätze tief im Unterbewusstsein zu verankern und dadurch Disziplin entwickeln zu können.

Denn nur so wird Planlosigkeit und die toxische Hoffnung aus Handelsentscheidungen entfernt und durch disziplinierte Einhaltung einer exakten Bestimmung des Limits und des Stop Loss ersetzt.

Wenn du als Trader zu den Top-Performern zählen willst, hast du keine andere Wahl, als dich zu einem selbstreflektierenden Ich-Bewusstsein zu entwickeln. Dadurch wirst du in der Lage sein, Denkfallen zu beseitigen und positive Handelsergebnisse zu erzielen.

Welche Lehren hast du selbst aus dem Erstellen und Abhalten deiner Coachings gezogen? Kannst du uns von ein paar Erfahrungen berichten?
Oliver Alge: Ich coache nicht, ich stelle lediglich Audio-Sessions zur Verfügung, die eine Konditionierung des Unterbewusstseins für Trader ermöglicht.

Die in diesen Sessions enthaltenen Trading-Affirmationen wie zum Beispiel diese: „Meine Positionsentscheidungen sind die ausführende Kraft meiner positiven Gedanken und Vorstellungen“ oder diese: „Ich liebe das Traden und bin im positiven Lebensfluss meiner Selbst“, werden vom Bewusstsein nicht wahrgenommen, jedoch bei täglicher Wiederholung tief im Unterbewusstsein verankert.

Das Prinzip „Energy flows where attention goes“ bekommt hier eine große Bedeutung.

Bei richtiger und konsequenter Anwendung, wird sich das Tradingverhalten unweigerlich positiv verändern.

Fazit: Erfahrungen der Kunden von Oliver Alge und brainfood4you

Wenn ich „Experten“ zu einem Interview auf meinem Blog einlade, dann finde ich Referenzen, Erfahrungen von Kunden oder auch Google-Bewertungen wichtig. Aus diesem Grund prüfe ich meistens die Kundenstimmen meines Gastes. Solltest du mehr über die Qualität der Arbeit von Oliver erfahren wollen, dann schau doch einmal auf seiner Webseite brainfood4you vorbei.

Vielen Dank Oliver für das Interview! Es hat echt riesigen Spaß gemacht, Deine Antworten zu lesen!

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner